jardins musicaux

festival les jardins musicaux

le baiser la fée

igor stravinsky (1882–1971)
le baiser de la fée: divertimento (1928/34)

dmitri schostakovitch (1906–1975)
concerto pour violon no.1 en la mineur op.77 (1947/48)

mikhail ovrutsky, violon
ORCHESTRE DES JARDINS MUSICAUX
direction: valentin reymond

concert diffusé en direct sur RTS Espace 2 mercredi 17 août

17. august 201620:15grange aux concerts, cernier
21. august 201611:30église du pasquart, bienne
25. august 201621:00grange aux concerts, cernier

les quatre tempéraments

aaron copland (1900–1990)
concerto pour clarinette (1947/49)

benjamin britten (1913–1976) les Illuminations, pour soprano et orchestre (1939)

paul hindemith (1895–1963) les quatre tempéraments (1940)

pierre-andré taillard, clarinette
katrien baerts, soprano
sonya ovrutsky fensome, piano
ORCHESTRE DES JARDINS MUSICAUX
direction: valentin reymond

enregistré par RTS Espace 2

27. august 201617:00grange aux concerts, cernier
28. august 201617:30grange aux concerts, cernier

morton feldman, piano & streichquartett (1985)

eine tief poetische komposition, die interpreten wie hörerinnen eine ungewisse reise antreten lässt.

im rahmen von fünfzig jahre kongresshaus biel

judith wegmann, klavier
franziska huber, violine
deborah marchetti, violine
mirka scepanovic, viola
barbara gasser, cello

10. september 201617:00kongresshaus, biel

horizonte 2016

ein wortreicher, musikalischer spaziergang durch das worblental
4. september–20. november 2016

auf der hälfte der wegstrecke, zwischen deisswil und bolligen, am waldrand des schwandiholzwaldes, können sie zwischen 11.00 und 16.00 Uhr regionale köstlichkeiten geniessen und sich musikalisch verwöhnen lassen. das mes:arts team freut sich auf ihren besuch!

barbara gasser, cello&stimme

11. september 2016ab 11:30deisswil
spacetet

T(RAUM)

T(RAUM)- den raum betreten - den traum hören - von vier streichinstrumenten geführt, erklingt unerhörtes der neuen und der improvisierten musik. im raum entsteht klang, der klang wird zum Klang(t)raum. george crumbs black angels ist ein universum für sich. töne schwirren insektenartig durch die luft, es klappern die gebeine, klagelieder erklingen im aufbruch, im fernbleiben und in der rückkehr. ordnung und unentschlossenheit mischen sich in louis schilds tiers lieu#2. im bild eines gartens mit sich ständig verändernden flächen treffen sich rhythmus und bewegung, improvisation, struktur und vielfältige klangfarben. mit seinen improvisationen spinnt das spacetet ein gewebe, das die beiden kompositionen trägt und das publikum mit sanfter hand durch diesen T(RAUM) führt

estelle beiner, violine
regula schwab, violine
isabelle gottraux, viola
barbara gasser, cello

19.–23. september, residenz in der voirie biel, tägliche konzerte "work in progress"

28.& 29. oktober 201620:30kreuzkultur, solothurn
03. november 201620:30théâtre de poche, biel
05. november 201620:00bau4, altbüron
29. november 201620:00ono, bern
04. dezember 201612:00théâtre 2.21, lausanne

cadavres exquis

concerto pour eustache

1. oktober 201520:00casino théâtre, rolle
2. oktober 201520:00casino théâtre, rolle
3. oktober 201520:00maison du concert, neuchâtel
4. oktober 201517:00salle paderewski, lausanne
18.Juni 201616:00parc des bastions, genève
16.Juli 201620:00salle paderewski, lausanne

eustache eusatche
cello